Fährschiffe

Fährschiffe dienen in vielen Fällen nicht mehr nur dem reinen Transport von A nach B auf dem Seeweg. Reedereien rücken das Erlebnis an Bord des Schiffes immer mehr in den Fokus ihrer Bemühungen, um neue Kunden zu gewinnen. Moderne Schiffsneubauten werden zunehmend mit Bordeineinrichtungen ausgestattet, die man früher nur auf Kreuzfahrtschiffen finden kannte: Swimmingpools, Whirlpools, Kinos, Fitnesscenter, Theater, große Shoppingbereiche, Bars und Diskotheken und vieles mehr.
Da liegt es nahe, die Fährüberfahrt als Mini-Kreuzfahrt zu vermarkten, oft gleich als Pauschalreise inklusive An- und Abreise, Verpflegung an Bord, Abendunterhaltung und Landausflüge. Diese kurzen Schiffsreisen eignen sich hervorragend, um zu testen, ob eine längere Kreuzfahrt für einen persönlich eine geeignete Reiseform wäre. Wen man mit Menschen spricht, die noch nie eine Kreuzfahrt unternommen haben, kommen immer wieder die gleichen Fragen, Unsicherheiten und Vorurteile zur Sprache. Meist geht um Bedenken hinsichtlich der vielen Passagiere auf dem begrenzten Platz an Bord eines Schiffes, die Angst vor Seekrankheit und die vermeintlich strenge Kleiderordnung. Oft wird geglaubt, alle Kreuzfahrtschiffe sind so wie das ZDF-Traumschiff.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich für eine Mini-Kreuzfahrt die beiden Kreuzfahrt-Fähren Color Fantasy und Color Magic der norwegischen Reederei Color Line empfehlen. Die Schiffe verkehren auf der Route Kiel – Oslo und kommen hinsichtlich Ausstattung sowie Gastronomie- und Unterhaltungsangeboten einer „echten“ Kreuzfahrt schon sehr nahe.