Schiffe

Ein Welthandel ohne Frachtfrachtschiffe wäre undenkbar. Laut Umweltbundesamt gibt es weltweit etwa 40.000 Frachtschiffe, die rund 90 Prozent des weltweiten Warenverkehrs transportieren (Stand 2016). In der Seeschifffahrt unterscheidet man Frachtschiffe in verschiedene Schiffstypen. Die bekanntesten sind: Autotransporter, BACO-Carrier, BORO-Frachter, ConBulk-Schiffe, Containerschiffe, Dockschiffe, Feederschiffe, Gastanker, Kühlschiffe, Küstenmotorschiffe, Lighter Aboard Ships, Leichter, Massengutfrachter, RoPax-Schiffe, RoRo-Schiffe, Schwergutfrachter, Stückgutschiffe, Tanker und Tiertransporter.

Die Schifffahrt zählt leider aber auch zu den größten Luftverschmutzern und CO2-Emittenten. Es wird Zeit, das zum Antrieb meistens verwendete Schweröl durch alternative Energieträger zu ersetzen. Viel Hoffnung setzt die Branche daher auf Flüssigerdgas (LNG) als Treibstoff. Das verflüssigte Erdgas verbrennt deutlich sauberer als Schweröl oder Diesel. Bei aktuellen Neubauten von Fähren und Kreuzfahrtschiffen können mithilfe dieser Technik oft wenigstens während der Liegezeit im Hafen die Motoren umweltfreundlicher betrieben werden. Auch durch den Anschluss der Schiffe an das örtliche Stromversorgungsnetz, oft als Landstrom bezeichnet, können die Emissionen in dieser Zeit reduziert werden.